Die Stifteaktion läuft weiter

Start  >>  Allgemein  >>  Die Stifteaktion läuft weiter

Die Stifteaktion läuft weiter

Am 21. Juli 2018, Geschrieben von , In Allgemein,

Das Schuljahr nimmt sein Ende. Zeit, Bücher, Hefte und auch Stifte auszusortieren und neu zu ordnen, oder gar mit der Schule abzuschließen.

Christiane Jäger vom Frauenbund Nöham freut sich über jeden Stift, den sie bekommen kann, denn sie möchte zusammen mit der Vorstandschaft die Stifteaktion des Weltgebetstages damit unterstützen.

Im Wertstoffhof und der Raiffeisenbank Nöham stehen dafür Behälter bereit, auch die Mitglieder der Vorstandschaft nehmen aussortierte Stifte in Empfang.

Durch das Recycling von Plastikstiften und Korrekturmittel unterstützt der Weltgebetstag ein Team aus Lehrerinnen und Psychologinnen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht.

Für 450 Stifte kann ein Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet werden und so eine Tür für eine bessere Zukunft geöffnet bekommen.

Die Schreibgeräte kommen beim Recyclingpartner BIG und TerraCycle an, werden gewogen und der entsprechende Spendenbetrag wird dem Weltgebetstagprojekt gutgeschrieben. Die alten Stifte werden zerkleinert, Tinte und Flüssigkeiten entfernt und eingeschmolzen, um Plastikkügelchen herzustellen, welche wieder für Gießkannen oder neue Stiftehaltern verarbeitet werden.

Mit Ausbruch des Konflikts im Nachbarland änderte sich schlagartig alles im Libanon, dem kleinen Land am Mittelmeer, halb so groß wie Hessen. Zu den vier Millionen Einwohnern kamen innerhalb von vier Jahren über 1,2 Millionen syrische Flüchtlinge hinzu – und das sind nur die offiziellen Zahlen. Unter ihnen sind 400.000 Kinder im Alter zwischen fünf und siebzehn Jahren, zwei Drittel davon haben seit Jahren kein Klassenzimmer mehr von innen gesehen.

„Ob in der Schule oder in der Arbeit kann man Müll vermeiden, hier sogar noch Gutes damit tun“, erinnert Hildegard Kühbeck vom Frauenbund Nöham. Sie will mit der Aktion ein offenes Auge zeigen für Menschen, denen es nicht so gut geht, wie uns. „Weil‘s kein Aufwand ist, weil wir mit Sachen, die wir eh nicht mehr brauchen, trotzdem noch was Gutes tun können“, betont Alexandra Pfaffinger, als die Gruppe sich den ersten Erfolg der bereits laufenden Sammlung ansieht. Auch Annemarie Pötzinger brachte die aussortierten Stifte ihrer Söhne zur Aktion.

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie unter www.weltgebetstag.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu, v.a. auch für GoogleMaps. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen